IMG_1337.jpg

 

Seit Oktober 2007 profitiert das IKG von Schulsanitätern, die bei Sportfesten an ihren roten Dienst-T-Shirts gut erkennbar sind. Nicht nur bei schulischen Großveranstaltungen sind sie präsent, sondern vor allem auch im Alltag, wo sie bei Verletzungen und Schmerzen über ihre Diensthandys gerufen werden und Erste Hilfe leisten. Versäumte Unterrichtszeit muss von jedem Sani nachgearbeitet werden. Die gut 35-köpfige Gruppe aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis Q2 hat den Erste-Hilfe-Kurs absolviert und nimmt an monatlichen Fortbildungen teil. Für die jüngeren Sanis gehört auch eine im Herz- und Diabeteszentrum stattfindende Schulung in Herz-Lungen-Wiederbelebung zum Programm. Ferner steht allen Mitgliedern des SSD die Teilnahme am jährlichen Schulsanitätstag der Johanniter mit attraktiven Workshops zu ihrer Weiterbildung offen.


Diese Investition von Zeit und Engagement lohnt sich in mehrfacher Hinsicht: Schulsanitäter machen die wertvolle Erfahrung, dass es ein gutes Gefühl ist, anderen zu helfen; sie gewinnen im Laufe ihres Dienstes ein besonderes Verantwortungsbewusstsein und Selbstvertrauen und üben sich in Teamarbeit; ferner erhalten sie eine Orientierung, ob medizinische Berufe ihnen liegen könnten; und sollten sie sich für eine medizinische oder soziale Ausbildung bewerben, kommen ihnen die Zeugnisbescheinigungen über ihre Aktivität im Schulsanitätsdienst zugute.


Wer Schulsanitäter werden möchte, muss mindestens der Klasse 9 angehören, überdurchschnittlich zuverlässig und engagiert sein, zeitliche Reserven besitzen und einen Erste-Hilfe-Kurs abgeschlossen haben. Kostenlose Erste-Hilfe-Kurse für die Klassen 9 werden am IKG jährlich durch Frau Dr. Fleinghaus angeboten. Die Information und Anmeldung zu diesen Kursen erfolgt stets im 2. Halbjahr der Klasse 8.