IMG_9649pix.jpg

Der Literaturunterricht wird nur in der Jahrgangsstufe Q1 als praktisches Fach ohne Klausuren erteilt. Sein Ziel besteht in der gemeinsamen Erarbeitung und abschließenden öffentlichen Präsentation eines Produktes: Theaterstücke, Filme oder Schreibvorhaben.


Generell kann so in den Inhaltsfeldern „Theater", „Medien" und „Schreiben" gearbeitet werden.
Das IKG bietet daher schwerpunktmäßig Theater- und Filmwerkstätten an, generell sind aber auch Schreib- oder Musicalwerkstätten mit entsprechenden Präsentationsformen denkbar.

Diese Kurse bieten Neueinsteigern ebenso Platz wie Schülern, die in den diversen AG und Kursen der Unter- und Mittelstufe bereits Bühnenerfahrungen sammeln konnten. Daher stehen diese Kurse nicht nur Schülern offen, die schauspielerisch ambitioniert sind, sondern auch handwerklich, musisch, technisch oder malerisch begabt.
Schwerpunkt der Arbeit im Theaterkurs ist immer die geglückte, überzeugende, interpretierende und spielerische Figurengestaltung.

Beginnend mit einfachen Impro-Übungen lernen die Schüler veschiedene Grundlagen der Theaterarbeit, des Spielens im Raum und der Bewegung auf einer Bühne kennen. Im zweiten Unterrichtsvorhaben steht die spielerische Erschließung, die Improvisation und die Vielfalt theatraler Gestaltungsvarianten mit konkreten Textvorlagen im Mittelpunkt. Anschließend einigt sich die Lerngruppe auf ein zu spielendes Stück, sie gestalten ihre Spielfassung und sie bekommen eine Rolle bzw. Aufgabe.

Die Schüler erarbeiten so innerhalb eines Schuljahres eine komplette Inszenierung bzw. einen eigenen Film. Parallel zur Gestaltung einer Bühnenfassung erfolgt die Arbeit am Bühnenbild und an den Kostümen, an Plakaten, Trailern und Programmheften. Im Filmkurs sollen die Schüler bis hin zu den Dreh- und Schnittarbeiten für den fertigen Film spezifische künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten kennen lernen und ihre Fähigkeiten zur Ensemblearbeit entwickeln.
Den Abschluss und Höhepunkt dieser Kurse bilden öffentliche Aufführungen gegen Schuljahresende in der Aula. Vor Eltern, Freunden, Mitschülern, Lehrern zeigen die Schüler abendfüllende Vorstellungen, die sogar bei der „Jugendkulturwoche" der Stadt Bad Oeynhausen im Theater im Park präsentiert werden können.

Christian Elges & Jan Schneidereit, 3.2.15


  Zurück zum Fächerangebot