IMG_9646pix.jpg

Alles ist Chemie' Dies ist das Motte der Liebig-Wanderausstellung mit der die TU Dresden das 'Jahr der Chemie 2003' eröffnet hat. Dieser Leitspruch durchzieht die Geschichte der Chemie und hat an Bedeutung nicht verloren, sondern eher gewonnen.


Auch wir versuchen mit unserem Chemieunterricht am Immanuel-Kant-Gymnasium dieser Aussage gerecht zu werden.
chemieUnser Fachbereichslogo - das 'Rührmännchen' - verdeutlicht auf seine eigene Art den Zusammenhang zwischen Experiment und Theorie. Gerade dieses Zusammenwirken, das für naturwissenschaftliches Arbeiten so typisch ist, steht in unsrem Fachbereich im Vordergrund.

 

 

Fachräume und Ausstattung:


Durch die Umbaumaßnahmen der letzten Jahre wurden alle Räume renoviert, z.T. komplett umstrukturiert und neu eingerichtet. Die experimentellen Möglichkeiten sind auf Grund der sehr guten Ausstattung als optimal zu bezeichnen.
Der Fachbereich Chemie verfügt über einen Hörsaal mit ansteigendem Gestühl, der weitgehend dem Demonstrationsunterricht vorbehalten ist. Schülerversuche können in zwei Übungsräumen durchgeführt werden. Für den Oberstufenunterricht steht ein Kursraum zur Verfügung. Bei der Gestaltung der Übungsräume wurde ein neuartiges Konzept verfolgt, das sich bislang bestens bewährt hat. Der Experimentierbereich ist räumlich vom eigentlichen Lernbereich getrennt. Sichereres Arbeiten ist so gewährleistet, denn Experimente werden stehend durchgeführt. Jederzeit können die Versuche jederzeit unterbrochen werden, um Auswertphasen o.ä. einzufügen.
Die Vorbereitung des Experimentalunterrichtes kann in zwei Sammlungsräumen stattfinden.

 

Der Unterricht: (aktualisiert für die 12 jährige Schullaufbahn „G 8“)


Regulärer Pflichtunterricht der Sek I in den Stufen 7,8 und 9,
Angebote für jeweils 2-stündigen Unterricht in Kombikursen (Ch/Bio und Ch/Ph) im Wahlpflichtbereich II, Jahrgänge 8 und 9;
Chemie AG zur Vorbereitung des Projekts 'Teutolab'.
Grund- und Leistungskurse in der Sek II,
( Die Fachinhalte sind den hausinternen Lehrplänen zu entnehmen!)

 

Besondere Aktivitäten:


Teutolab-AG
Dies von der Uni Bielefeld ins Leben gerufene Projekt dient dazu, schon jüngeren Schülern den Blick in die Chemie zu eröffnen. Unsere Schule ist eine der Stützpunktschulen in der Region, an der die Ideen des Teutolabs umgesetzt werden. Dazu findet eine Arbeitsgemeinschaft in den Stufen 7 und 8 statt. Hier bereiten Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Herrn Scholz Experimentiernachmittage vor. Die 4. Klassen der umliegenden Grundschulen besuchen das Kant-Gymnasium, um an diesen Experimentiertagen teilzunehmen, die das Interesse am Fach Chemie wecken sollen.

'Sonne im IKG'
Dies war der vielversprechende Titel eines gemeinsamen Projektes mit der Grundschule Dehme. Schülerinnen und Schüler des IKG haben Solarakkulader gebaut und sie den Grundschülern anlässlich einer kleinen Feierstunde überreicht. Dieses Projekt war angesiedelt unter dem Dach von GOES-Netzwerke (GOES = Gestaltung und Öffnung von Schule)..

BLK-Modellversuch 'SINUS'
5 Jahre lang hat das IKG am Modellversuch der Bund-Länder-Kommission 'SINUS' zur Qualitätssteigerung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts teilgenommen. Dieser Modellversuch war als direkte Reaktion auf die Ergebnisse der TIMSS-Studie zu sehen. Das Fach Chemie war an diesem Modellversuch durch die Entwicklung und Dokumentation von 'Low-Cost-Experimenten' beteiligt. Preiswerte Versuchsaufbauten mit Hilfe von medizintechnischen Geräten (Spritzen etc.) zu entwickeln war das Ziel dieses Projektes.

Tag der Naturwissenschaften
Seit 1994 wird alle 2 bis 3 Jahre ein 'Tag der Naturwissenschaften' durchgeführt. Dieser diente bislang vielen Schulen als Anregung. Schwerpunkt ist dabei die Präsentation von Experimenten und Unterrichtssequenzen durch Schüler für die interessierte Elternschaft und Bad Oeynhauser Bürger. Besondere Bedeutung kam dabei bisher der Aufführung der 'Chemie-Show' zu.

Interaktionen mit dem Fach PHYSIK
Die Kooperation zwischen den beiden Fachbereichen Physik und Chemie ist recht umfassend. Neben parallelen Aktivitäten im Bereich des BLK-Modellversuchs und dem Projekt 'Sonne im IKG' sind gemeinsam durchgeführte Besuche beim Herzzentrum Nordrhein-Westfalen, Abteilung Nuklearphysik und Radiochemie zu nennen, die gemeinsam im Unterricht vorbereitet wurden. Auch an dem Projekt 'Rastertunnelmikroskop', das der Fachbereich Physik mit der Firma IMI Norgren Buschjost durchführte, beteiligte sich der Fachbereich Chemie. Basierend auf Plänen der Wissenschaftssendung 'Quarks und Co' (WDR) und der Universität Münster entwickelten Schüler den Nachbau eines Rastertunnelmikroskops, um einen Blick in atomare Dimensionen zu werfen.

Wettbewerbe wie 'Jugend forscht'
Immer wieder finden sich interessierte Schülerinnen und Schüler, die am Wettbewerb 'Jugend forscht' teilnehmen. Einige Regionalsieger in der Sparte 'Chemie' kamen in den letzten Jahren aus unserer Schülerschaft.

'Regenerative Energien'
Eine Schülergruppe hat im Wettbewerb des Zentrums für Technologietransfers (Bielefeld) mit Verbesserungsvorschlägen zum Thema: 'Regenerative Energiequellen' zum Bau eines Flettner-Windrotors den 2. Preis errungen.

Wann ist Chemie dein Fach?

Chemie ist spannend Chemie ist stark
Chemie macht besessen
Chemie geht in's Mark
Chemie ist unersetzlich
Chemie ist geplant und doch plötzlich
Chemie mag man
Oder auch nicht
Chemie begeistert
Vielleicht ja auch dich!

Chemie ist einfach toll
Chemie ist Dur und auch mal Moll
Chemie nehmt ihr leicht
Sie ist schwer
Chemie sieht im Alltag stets mehr
Chemie ist mal 'puh' und mal 'krach'
Wann ist Chemie endlich dein Fach?

(gerapt nach der Melodie 'Männer')
Dr. B.-H. Brand


  Zurück zum Fächerangebot