banner_09.jpg

Den Französisch-Kurs können in der Differenzierten Mittelstufe die Schülerinnen und Schüler wählen, die sich in der 6. Klasse für Latein als zweite Fremdsprache entschieden haben.

Die Arbeitsweise in "Französisch als dritter Fremdsprache" unterscheidet sich nicht wesentlich vom Unterricht in der ersten Fremdsprache Englisch oder in der zweiten Fremdsprache Französisch; anhand eines abwechslungsreichen Lehrwerkes erlernen die Kursteilnehmer die Fremdsprache in ihren wesentlichen Grundzügen. Wortschatz, Aussprache, Grammatik und Idiomatik des Französischen stehen also im Mittelpunkt der Arbeit. Inhaltlich führen die Lektionen in das französische Leben ein. Der Unterricht wird im wesentlichen einsprachig geführt, also in der Zielsprache Französisch.

Die Schülerinnen und Schüler dieses Kurses sollen mit Abschluss der Klasse 9 bzw. 10 in der Lage sein, sich in alltäglichen Situationen des französischen Lebens mündlich oder schriftlich in der französischen Sprache angemessen auszudrücken. Dieses Ziel kann bereits in zwei Lernjahren erreicht werden, weil der Unterricht dank der fremdsprachlichen Vorkenntnisse der Schülerinnen und Schüler zügiger voranschreiten kann. Besonders die Kenntnis des lateinischen Wortschatzes erleichtert das Erlernen der französischen Sprache.

Genauso wie die übrigen Kurse der Differenzierten Mittelstufe muss "Französisch als dritte Fremdsprache" in der Oberstufe nicht weiterbelegt werden. Die meisten Schülerinnen und Schüler dieses Kurses jedoch behalten Französisch sinnvollerweise in der Jahrgangsstufe 10 bei. Dann werden sie an das Niveau von Französisch als zweiter Fremdsprache herangeführt, sodass sie anschließend mit den Frühbeginnern zusammen unterrichtet werden können.

Langjährige Erfahrung zeigt, dass die Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskurses Französisch keine spürbaren Lerndefizite gegenüber denjenigen haben, die Französisch als 2. Fremdsprache gelernt haben.

Übrigens nehmen die Teilnehmer von "Französisch als dritte Fremdsprache" auch an unserem Avranches-Austausch mit dem gleichen Erfolg teil wie diejenigen, die schon früher mit Französisch begonnen haben. Ebenso können sich die erst jetzt mit Französisch beginnenden Schülerinnen und Schüler nach zwei Lernjahren in einer AG, die unsere Schule jährlich anbietet, auf den Erwerb des international anerkannten Sprachdiploms DELF vorbereiten lassen.

Wer in der Differenzierten Mittelstufe den Französisch-Kurs belegt, nutzt die Möglichkeit der systematischen und soliden Einführung in die Weltsprache Französisch. Da Frankreich unser wichtigster Handelspartner ist, steigern Französischkenntnisse die beruflichen Chancen erheblich, da sie einen deutlichen Wettbewerbsvorteil ausmachen. Es ist das erklärte Ziel der EU, dass alle Europäerinnen und Europäer mindestens zwei lebende Fremdsprachen sprechen sollen. Mit Französisch als Zusatzsprache zu Englisch hat man damit alle Trümpfe in der Hand, zumal Französisch als Schlüsselsprache erwiesenermaßen auch den Einstieg ins Italienische und Spanische erleichtert.


  Zurück zum Differenzierungsangebot